Das ist ein Buch!

13. Oktober 2016

Gibt’s auch als Buch.

[Autor: uli]

Homo universalis

26. September 2016

Mit seinem performativen Fotoprojekt reist der Fotograf und Medienkünstler Wolf Nkole Helzle rund um die Welt und fotografierte dabei in den letzten 20 Jahren über 40.000 Menschen. Im Sommer 2016 wurden von ihm an mehreren Tagen rund 800 Menschen, die in Mariaberg leben und arbeiten und auch jene, die zu Besuch kamen, portraitiert. Die Ausstellung im Kreuzgang des Klostergebäudes zeigt alle Einzelportraits und das durch viele Prozesse hindurch entstandene „Gesicht von Mariaberg“ – eine fotografische Verdichtung, in der alle Einzelportraits gleichgewichtig enthalten sind.

Am Sonntag war die Ausstellungseröffnung und weil wir ein bisschen zu spät waren, hatten viele Besucher schon „ihr“ Bild mitgenommen.

IMG_3553_1200

Eins aber bleibt auf jeden Fall hängen: Das Portrait des „Gesichts von Mariaberg“.

IMG_3550_1200

Und das hier:

IMG_3551_1200

Wer zufällig an Mariaberg vorbeikommt, sollte den kleinen Abstecher hoch ins Kloster machen und durch den Kreuzgang wandeln. Die Ausstellung ist bis zum 6.11.2016 montags bis donnerstags von 8-17 Uhr, freitags von 8-15 Uhr und sonntags von 13.30-16.30 Uhr zu besichtigen.

Ausstellungsflyer
Website von Wolf Nkole Helzle

[Autor: uli]

Saftplosion

15. September 2016

Macht man die Flasche eines chemisch neu zusammengesetzten Apfelsaftes auf (wir berichteten), verändert sich auch seine räumliche Verteilung.

apfelsaftkunst

[Autor: uli]

Metamorphosaft

13. September 2016

Wenn frisch gepresster Apfelsaft nicht zeitnah konsumiert wird, verändert sich seine chemische Zusammensetzung.

apfelsaftmoscht

[Autor: uli]

Verhältnisse (25)

31. August 2016
  • 1.000.000 – Anzahl der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns 1945
  • 1.000.000 – Anzahl der Flüchtlinge, die 1945 nach Mecklenburg-Vorpommern kamen
  • 1.600.000 – Anzahl der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns 2015
  • 23.000 – Anzahl der Flüchtlinge, die 2015 nach Mecklenburg-Vorpommern 1945 kamen
  • Wahlkampfthema Nummer 1 in Mecklenburg-Vorpommern: Flüchtlinge

[Autor: uli]

PoeTweet

5. August 2016

Beim Techniktagebuch drauf gestoßen: PoeTweet macht Lyrik aus Tweets. Zum Beispiel ein Sonett.

poetweet

So nett. Am besten gefällt mir ja der Schluss.

[Autor: uli]

Brexit

24. Juni 2016

Das Deprimierendste heute morgen war die Startseite von Twitter.

twitter-brexit

Zwischen Elyas M’Barek, @julienco, den besten Rooftop-Bars Berlins und dem gespiegelten Missgeschick einer Schlange findet man den #brexit nur an einer Stelle. Und auch bloß, weil es Klaaas Heufer-Umlauf ist, der dazu twittert: „es ist zum heulen. #brexit #europa“

Entweder Twitter versinkt langsam im Beauty-Mode-Star-Entertainment-Orkus, oder es ist so aktuell, dass der Brexit am Morgen danach nur noch alter Chice von gestern ist.

[Autor: uli]

Bescheidener Wunsch

22. Juni 2016
Gesehen in Reusten, Sportplatz

Gesehen in Reusten, Sportplatz

[Autor: uli]

Die CSU greift an

18. März 2016

Auf Twitter geleakt: Der neue Mitgliedsantrag der CSU dokumentiert deren Expansionswillen.

Was mich mehr überrascht: Die CSU kommuniziert auf allen modernsten Kanälen. Die schicken dir Faxe nicht nur nach Hause, sondern auch ins Büro!

[Autor: uli]

Verhältnisse (24)

3. März 2016
  • 2 Prozent der Terroranschläge in der EU zwischen 2009 und 2013 wurden von muslimischen Tätern verübt. 98 Prozent von nichtmuslimischen.
  • 6 Prozent der Terroranschläge in den USA zwischen 1980 und 2005 wurden von muslimischen Tätern verübt. 94 Prozent von nichtmuslimischen.
  • Seit dem 11.9.2001 starben 37 Menschen in den USA durch muslimische Terroranschläge. Im selben Zeitraum wurden 190.000 Amerikaner ermordet.
  • 2007 standen 75% der Beiträge in BILD und SPIEGEL über Islam und Muslime in einem negativem Kontext.
  • 2005 und 2006 standen 81% der Beiträge in ARD und ZDF über Islam und Muslime in einem negativem Kontext.
  • In Sachsen ist weniger als ein Prozent der Bevölkerung muslimisch. Dort empfinden 78% der befragten Deutschen den Islam als bedrohlich.
  • In NRW lebt ein Drittel der deutschen Muslime. Dort fühlen sich „nur“ 46% der befragten Deutschen vom Islam bedroht.

Welches Islambild wir haben, wie es entstand und warum es so gefährlich ist, erklärt Irene Amina Rayan im lesenswerten Krautreporter-Beitrag „Total normal“, dem diese Zahlen entstammen. Sie empfiehlt daher:
„Wir brauchen mehr Geschichten über Muslime, in denen sie nicht Terroristen und Kriminelle sind. Denn von einer gerechteren Darstellung des Islam in Deutschland profitieren wir alle.“

[Autor: uli]