Artikel-Schlagworte: „twuetopia“

Versteiger dich für Haiti

Freitag, 14. Januar 2011

Vor einem Jahr bebte die Erde in Haiti. Nach einer Einschätzung der Vereinten Nationen war die Ausgangslage wegen mangelnder Infrastruktur verheerender als die der Tsunami-Katastrophe 2004 im Indischen Ozean. Bis heute ist unklar, wie viele Menschen ihr Leben verloren haben, nach Schätzungen sind es etwa 316.000 Opfer. Ein Drittel der Bevölkerung Haitis, 3,2 Millionen Menschen sind von der Katastrophe betroffen. Dazu mussten die Überlebenden eine Cholera-Epidemie hinnehmen, Kinderhandel, Plünderungen und eine unklare politische Situation. Der Aufbau verläuft schleppend. Am Schlimmsten aber ist, dass Haiti nach und nach aus dem kollektiven Gedächtnis der Welt verschwindet. „Da habe ich doch schon vor nem Jahr gespendet. Sind die nicht beim Wiederaufbau?“, denken viele. Manche mögen sich damit nicht abfinden.

Eine davon ist Syd Delz, vielen bekannt als Twuetopia-Motor und Organisatorin verschiedenster Projekte vom Neckarputz bis zur Fotoausstellung. Sie schreibt:

Normalerweise wende ich mich nicht an Euch mit solchen Dingen. Aber im Moment befinden sich gute Freunde und Kollegen von mir auf Haiti. Wir haben bereits im letzten Jahr einiges tun können und ich möchte es Euch ans Herz legen, die Not dort nicht zu vergessen. Noch immer fehlt es am Allernotwendigsten. An Behausungen, Medizin, Schulmaterial usw. Die Frage an Euch abseits davon, dass ihr natürlich gerne spenden könnt, ist ob es uns als aktive Netznutzer nicht auch möglich sein kann mit einer kleinen feinen Aktion noch etwas Gutes zu tun. Ich weiß, ihr seid ideenreich, kreativ und ausserordentlich intelligent. Twuetopia hat ja nun auch schon ein paar Mal bewiesen, das es ein guter Haufen ist, doch dieses mal wende ich mich abseits davon an Euch. Wer ist dabei?

Versteiger dich für HaitiSyd Delz hat nun die Aktion „Versteiger dich für Haiti“ ins Leben gerufen, die weniger (aber auch) dazu dienen soll, Spenden für Haiti zu sammeln, sondern vielmehr die Folgen des Erdbebens wieder ins Gedächtnis zu rufen. Auf der Facebook-Seite „Versteiger dich für Haiti“ wird erklärt, wie’s geht. Was dort wohl noch fehlt, ist eine Übersicht über die bereits eingegangenen Ideen (Update: Gibt’s jetzt hier.). Meinerseits ist ein WIDL-T-Shirt freier Wahl zu ersteigern. Zusätzlich gehen alle Flattr-Einnahmen dieses Monats an die Aktion. Wer einen flattr-Account hat, kann mit einem Klick auf den Button hier unten auf einfache Art schnell ein paar Cents spenden.

Haut rein!

Twinterview

Freitag, 19. November 2010

Vergangenen Montag wurde die Tübinger Twitter-Community Twuetopia von der hiesigen Lokalzeitung „Schwäbisches Tagblatt“ interviewt. Da sich dieses Internetvölkchen in der Regel twitternd verständigt und nur zu Anlässen wie Neckarputzete oder Fotoausstellungen real versammelt, fand auch das Interview auf Twitter statt. Hier ein kleiner Ausschnitt (wie immer von unten nach oben zu lesen):

Das Interview erschien heute in sehr nett gedruckter Form im Tagblatt. Interviewer Jonas Bleeser gab sich redlich Mühe, das Durcheinander in gedruckte Bahnen zu bringen und gleichzeitig zu erklären, was denn dieses Twitter überhaupt sein soll. Lustigerweise ist der Artikel online nicht zu finden. Dafür gibt es (fast) das ganze Interview natürlich bei Twitter unter dem Hashtag #ttti zu begutachten.

Nachtrag:
Es gibt jetzt eine PDF-Version des Artikels. Danke für den Hinweis an Michael Bauer.

Finissage

Freitag, 5. November 2010

Wer es bisher verpasst hat, die Ausstellung Photographica zu besuchen, der kann dies heute noch von 14 bis 22 Uhr nachholen. Oder gleich zur morgigen Finissage um 19 Uhr in die Kronenstraße 6 eintrudeln. Und auf dem Weg durchs nächtliche Tübingen ein paar Fotos machen. Ich habe dies bereits anlässlich der Vernissage vor einer Woche erledigt:

Terminkalender zücken!

Mittwoch, 29. September 2010

Hier und da ist ja schon durchgesickert, dass demnächst wieder „Das Letz niest“ (dln) ansteht. Dazu gibt es gegen Ende der Woche weitere Informationen. Heute darf ich zwei Termine verkünden und empfehlen, die gar nichts und irgendwie doch damit zu tun haben.

Lars Hilscher – Vorlesender beim ersten „Das Letz niest“, Blogger, Nahverkehrsphilosoph, Fotograf und Twuetopianer sowie offizieller Letz-niest-Chronist und -Fotograf – stellt endlich seine Werke aus. Der rührigen Twuetopia-Familie ist zu verdanken, dass vom 30. Oktober bis 6. November ausgewählte Fotografien von ihm und Thomas Susanka zu sehen sein werden. Dazu gibt es am Samstagabend, 30.10. in der Shedhalle Tübingen (Korrektur: Freitagabend, 29.10., Kronenstraße 6 in Tübingen) eine Vernissage. Sowie schon jetzt eine eigene Webseite, auf der täglich neue Bilder der beiden Künstler zu sehen sind. Hier wie dort: Reinschauen!

Sebastian Rogler – unter seinem richtigen Namen „schneck08“ Vorlesender beim nächsten „Das Letz niest“, zugleich Hagellocher und Berliner, heftig vernetzter Künstlerhansdampf in allen Gassen – stellt vom 8. bis 30. Oktober unter dem Titel „/vintage/ – Malerei, Zeichnung, Collage“ aus. Auch hier gibt es eine öffentliche Vernissage, nämlich am Donnerstag, 7.10., 19 Uhr in der Kulturhalle Tübingen.

Anscheinend machen alle Menschen, die bei uns lesen, anderswo andere Kunst. Wir freuen uns daher schon sehr auf das erste Konzert des werten Herrn Fitz und rechnen mit dem Schlimmsten: einer Taubenoper.