Achtung: Nen eiliger Vorgang !!!!!!

Gestern erhielt ich eine E-Mail, die folgenden Text enthielt:

Da der Vorgang nun leider nen paar Tage gelegen hat, ist es natürlich eilig !!!!!! :-))

Dazu schießen mir spontan fünf Fragen in den Kopf:

  1. Woher kommt die Seuche des „nen“-Schreibens?
  2. Warum plenken schulpflichtig gewesene Menschen?
  3. Wie laut sind sechs Ausrufezeichen?
  4. Werden Vorgänge eiliger, wenn man sie selber liegenlässt?
  5. Tilgt ein doppelter Smiley-Mund alle vorigen Fehler?

Wer weiß Rat?

4 Gedanken zu „Achtung: Nen eiliger Vorgang !!!!!!

  1. 1. Berlin (so wie ohnehin fast alle Seuchen aus Berlin kommen)
    2. Weil sie – mittlerweile alt und grau geworden – die Zeit des eigenen Schulbankdrückens wieder sehnlichst herbeisehnen
    3. Zirka 20 dB lauter als das „Shins“-Konzert vergangene Woche
    4. Ja, weil man eigene Fehler ohnehin immer auf andere schiebt
    5. Nicht alle. Zwei hätte er getilgt. Es fehlen also zwei Smiley-Münder.

  2. Tatsächlich, das ’nen‘-Schreiben grassiert ganz fürchterlich und sollte unter Strafe gestellt werden.
    Was die Interpunktion angeht: Die vollkommene Degeneration ist erreicht, wenn alle Satzzeichen durch Smileys ersetzt werden, möglicherweise ein jedes mit einer größeren Anzahl von Mündern.

  3. @wog: Danke, großer AnrufFragebeantworter! Zusatzfrage: Hast du bei den Shins einen Behindertenplatz gekriegt oder hast du deine Krücken wieder weggeworfen?
    @Hollemann: In der Tat. Einzelne haben dieses Stadium bereits erreicht. Wenn sie jetzt aus ihren Banken- und Versicherungshochhäusern wieder zurück auf die Bäume und in die Sümpfe wandern würden, wäre ich sehr, sehr glücklich.

  4. Ich glaube eher, dass die Ausrufezeichen schon mal folgenden Fehler ankündigen sollen. Smilies sind nur ein Zeichen dafür, dass man vollkommen ironiefrei ist ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.