Carmen, Praktikantin bei Mode&Preis

Liebe Carmen,

ich nehme an, deine erste Woche als Praktikantin bei der Mode&Preis Versandhandels GmbH in Lörrach war ganz schön aufregend: Du arbeitest jetzt bei einer richtigen Modefirma! Gleich am ersten Tag hast du einen eigenen Computer gekriegt, und dein Chef, der ein ausgefuchster Internet-Crack ist, hat dir erklärt, wie du den Ruf deiner Firma im Internet mehren kannst. Zwei wesentliche Dinge hast du dabei gelernt: Links von Blogs verbessern das Google-Ranking deines Arbeitgebers. Und schmeichelhafte Kommentare werden in Blogs gerne durchgewunken. So hast du dich vor deinen hübschen Computer gesetzt und damit begonnen, die Blogosphäre mit deinen Kommentaren zu versehen.

Als du bei uns gelandet bist, hast du gleich meinen tollen Beitrag über Hosenstaub aus dem Jahr 2007 gefunden und dazu folgenden eloquenten Kommentar abgelassen, garniert mit der Internet-Adresse der Mode&Preis Versandhandels GmbH in Lörrach:

Mode&Preis Versandhandels GmbH Kommentarspam 1

Dann hast du dich rückwärts durch unser ganzes Blog gelesen, bis ein Beitrag aus dem Jahr 2006 dein Interesse fand. Denn darin ging es um Kommentarspam. Deinen besänftigenden Kommentar dazu versahst du ebenfalls mit der Internetadresse der Mode&Preis Versandhandels GmbH in Lörrach:

Mode&Preis Versandhandels GmbH Kommentarspam 2

Demnächst, liebe Carmen, wird der Chef deines Chefs, wenn er mal wieder nach seiner Mode&Preis Versandhandels GmbH in Lörrach egogoogelt, diesen Beitrag hier finden. Anschließend wird er deinem Chef den Kopf abreißen.

PS: Die Links zur Mode&Preis Versandhandels GmbH in Lörrach habe ich aus Versehen gelöscht. Hoppla.

5 Gedanken zu „Carmen, Praktikantin bei Mode&Preis

  1. Grüße an Carmen :-)
    Ich hätte die ganzen Kommentare gelöscht.

    Trotzdem interessanter Beitrag zum Inhalt Deiner Tastatur ;-)

  2. Mir hat neulich eine Erotikhexe versichert, mein Blog ist super für schöne Stunden alleine oder zweit. Ich muss mein Konzept noch mal überdenken.

  3. @Anna: Die Kommentare habe ich aus historisch-dokumentarischen Gründen stehen lassen, nicht wegen ihrer literarischen Qualität. Ich habe jetzt eine neue Tastatur. Die andere wurde samt Inhalt ebenfalls archiviert. Man weiß ja nicht, wann die nächste Hungersnot ausbricht.

    BTW: Google hat Carmen jetzt schon auf Platz 5 gelupft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.