Daten-Desaster (Nachnachtrag)

Auch die örtliche Presse hat sich jetzt des Themas angenommen. Das Schwäbische Tagblatt in Tübingen eröffnet heute seinen Lokalteil mit einem „Übrigens“ unter der Überschrift „Internet-Umfrage mit Manipulations-Risiko“.

Grämt euch nicht über das miese Handybild, das ganze gibt’s auch bei tagblatt.de, hier in der Rubrik „ganz unten„. Das mit den Links üben sie noch.

3 Gedanken zu „Daten-Desaster (Nachnachtrag)

  1. dieses herunterspielen gegen ende finde ich sehr bedenklich. klar ist es in diesem fall [noch] kein großes ding [geworden], ABER! es zeigt einfach Die Große Sorglosigkeit, die viele in diesen dingen [immer noch] pflegen.

  2. Das ist eine typische Lokaljournalistenreaktion auf „angelieferte“ „Laienrecherche“: Da muss der „Profi“ nachbessern, und wenn er nur „ausgewogen“ einen kleinen Tritt ans Schienbein abgibt. Tagblatt: „Nun muss man nicht gleich ein „Daten-Desaster“ heraufbeschwören, wie Eder das in seinem Blog tut. (…)“. Ich find’s kindisch. Außerdem schmälert es den durchaus gut gemeinten Gesamtton des Artikels.

  3. Ich find’s weiterhin toll, das Du das auch gebloggt hast. Ich habe diese Umfrage auch erhalten. Habe aber nicht wirkliches Interesse daran gehabt, teilzunehmen, da ich nicht viel von der IHK halte.
    Weiter so ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.