Googlehupf 2008.01-03

Heute mal wieder ein Rückblick auf Anfragen aus aller Welt, die im ersten Quartal 2008 bei uns aufschlugen – sowie unsere kompetenten Antworten dazu.

  • löffel an der nase Freu dich lieber, dass du keinen Krückstock im Ohr hast!
  • wort mit 20 buchstaben Da hatten wir eigentlich einen extra Beitrag dazu verfasst. Aber weil du’s bist, schenke ich dir die REISESCHREIBMASCHINE.
  • WER HAT DIE PIPETTE ERFUNDEN Selbst wenn ich es wüsste, würde ich es dir nicht sagen, WENN DU MICH SO ANSCHREIST
  • buttercreme kaputt Das tut mir sehr leid. Trotzdem ein wichtiger Tipp: Bitte nicht essen – besser entsorgen!
  • was ist ein dia Da gibt es verschiedenste Ausformungen – je nach Aggregatzustand: Ist das Dia ein religiös motiviertes Insekt, sprechen wir von einer Diakonisse. Handelt es sich bei dem Dia aber um französische Tiere, dann ist Diabetes der richtige Ausdruck. Sich widersprechende griechische Dias nennen wir Diadochen. Die bei einem englischen Dia gebrochene Nase wird am besten mit Diagnose angesprochen. Ist das Dia besonders leicht, ziemt sich die Anrede Diagramm. Wurde das Dia geklaut, sagt man dazu Diastole. Alles ganz einfach, wenn man’s weiß.
  • das geheimbuch des präsidenten Ja, genau, das haben wir hier unter der Tastatur versteckt. Wo sollte es auch sonst sein? Etwa im Safe des Präsidenten?
  • verlese mich stndig geht mir ch so
  • wie legt man dias richtig ein Oft werden Dias fälschlicherweise in Madeira eingelegt. Das ist barbarisch. Dias legt man ausschließlich in Fernet Branca ein.
  • reiner melde dich Genau, Reiner! Jetzt melde dich endlich! Menno!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.