Herr Frank, übernehmen Sie!

In unserem ewigen Kampf gegen die Callcenterseuche (malaria marcetum telefonitis) entdeckten wir – wie berichtet – eines Tages die hilfreiche Webseite „Frank geht ran„, auf der eine Handynummer propagiert wird, mit deren Hilfe lästige Anrufer abgewimmelt werden können. Seitdem nutzen wir gelegentlich diesen Service mit einigem Erfolg.

Ist die Nummer mal nicht zur Hand oder gerade etwas Zeit für Callcenter-Bashing verfügbar, verbinden wir intern einfach mit dem Herrn Frank (den es bei uns natürlich nicht gibt) und reichen den Anrufer von Pontius zu Pilatus: Der Herr Frank hat just den Raum verlassen, musste mal kurz für kleine Königstiger oder in die Keramikabteilung, kontrolliert das Bierlager, schraubt Lufthaken oder ist schlicht außer Haus. „Oft schwer zu erreichen, der Herr Frank“, heißt es dann, „aber der hat eben viel zu tun. Ist bei uns praktisch für alles zuständig.“ Haben wir das arme Callcenterschwein lange genug gegrillt, geben wir ihm gnädigerweise die mobile Nummer des Herrn Frank (siehe oben).

Die meisten haben nach dieser Behandlung genug und ziehen Leine. Nur eine Dame ist partout nicht zu befrieden. Sie ruft immer wieder verzweifelt an, der Herr Frank sei auf dem Handy nicht erreichbar und seine Mailbox funktioniere nicht. Wir bedauern dies stets zutiefst und vertrösten sie auf nach den Ferien, die Geburt der Drillinge oder die Genesung von einer schweren Lepra. Ach herrje, na dann rufe sie halt nächste Woche wieder an …

Ich vermute mal stark, dass es jene Callcenter-Mitarbeiterin war, die für folgende Post verantwortlich zeichnet:

Herr Frank

Nun rätseln wir seit Tagen, in welche Gehaltsklasse ein „IT Senior Manager“ einzustufen ist und was zum Teufel ein „DP Manager“ beruflich macht. Ich habe vorsichtshalber schon mal Interesse an der Stelle angemeldet.

3 Gedanken zu „Herr Frank, übernehmen Sie!

  1. Und was kann man gegen die neueste Masche der Call-Center machen, dass sie einem ungefragt Brieftauben mit Werbung zusenden?

  2. Wer macht denn sowas? Aber wenn du schon fragst: Dagegen kann man Taubenvergrämer engagieren. Das sind oft arbeitslose Fahrlehrer, die ziellos, aber korrekt in der Gegend herumfahren – gerne auch über Tauben.

  3. Pingback: Dia-Blog » Blog Archive » Frank geht nicht ran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.