Jackpotheaven

Nachdem mir mein gestriges Mail-Erlebnis höhere Sensibilität für wichtige elektronische Post beigebracht hat, wurde ich heute schon wieder in meinem Posteingangsordner fündig:

Jackpotheaven

Das klingt doch vielversprechend. Wäre ich nicht ohnehin schon ein abgebrühter Internetzocker, dann müssten mich diese Argumente restlos überzeugen:

  • Zunächst Musik. Und zwar nicht irgendwelcher Hiphop, dröge Klassiker, laute Punkmusik, ätzende Schlager oder Folkgedudel, nein: entspannende.
  • Dann: europäische Wahrzeichen. Und nicht immer das selbe, nein, es handelt sich um verstorbeneverschiedene. Und sogar bekannte. Nicht etwa das Schloss Het Loo in Apeldoorn oder den Fernsehturm von Reval, sondern eher der Eiffelturm oder das Brandenburger Tor. Welch eine Begrüßung!
  • Und als I-Tüpfelchen ein Springbrunnen. Wahrscheinlich japanischer oder spanischer (ich sage nur Alhambra!) Provenienz. Passend zur Musik. Das chillt.

Auf in den Jackpotheaven und den Bonus mit bis zu 2.400 gratis eingesackt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.