Kid-Cuts (39)

Dass Kinder krank werden, ist nicht das Problem, sondern normal. Dass Kinder dagegen während einer Krankheit sechsmal am Stück die grässliche und gehörknöchelzersetzende Hörspielversion von „Connis erster Flug“ und „Conni geht zum Zahnarzt“ hören wollen, ist etwas, das mit „Problem“ nur unzureichend beschrieben wäre.

2 Gedanken zu „Kid-Cuts (39)

  1. Ihr freundlicher Experte empfiehlt heute: Hartnäckige Connibeläge auf den Hirnwindungen ätzt man am wirkungsvollsten mit hochdosierter Frohsinnsterrorlala beispielsweise von Detlev Jöcker weg. Das wiederum … und schwups, hängt der Gehörgang in einer Endlosschleife.

    [Herzliches Beileid.]

  2. Detlev Jöcker wurde bereits am Sonntag zur Anwendung gebracht. Ich fürchte, das hat erst zu einer Dramatisierung der Lage geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.