Kid-Cuts (40)

Unwürdige Szenen spielten sich gestern in der lokalen Leihbücherei ab: Das fiebernde Kind forderte „Conni in der Schule“. In sämtlichen Stadtteilbibliotheken war das angeblich nicht vorrätig. Selbst dreistellige Eurobeträge, ein knieender Kindsvater und die Beschwörung aller Heiligen vermochten die Angestellten nicht zu erweichen. Als Ersatz muss jetzt das Hörspiel „Conni und der verschwundene Hund“ herhalten. Ein Hörspiel mit einer Plotline, gegen die Sandmännchen-Episoden wie ein Film von Christopher Nolan wirken. Die Saxophonundschlagzeug-Zwischenspiele hat der Teufel höchstpersönlich eingespielt.

Ein Gedanke zu „Kid-Cuts (40)

  1. Dieser Pixidreck, der bei Amazon sage und schreibe 710 Treffer produziert, wird ausschließlich von Unwissenden oder Unbeteiligten verschenkt. Oder von Sadisten. Ich zum Beispiel könnte dir noch „Conni geht zelten“ oder „Conni feiert Weihnachten“ anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.