Kino in der Liste (10)

Nimm das, Bastard!Cloverfield (USA / 2008)

·      Plot in a nutshell: New York geht vor die Hunde, weil ein unbekanntes Etwas durch die Stadt godzillat. Vier Freunde filmen Flucht und Chaos mit ihrer Videokamera.        

·      Große werberische Geheimnistuerei im Vorfeld: Was ist das? Worum geht’s? Wer spielt mit? Ich glaube, das firmiert unter viralem Marketing.

·      Das „Blair Witch Projekt“ hat’s vorgemacht: Man nehme eine handvoll junger Menschen, die nonstop sich und ihre Umgebung filmen und lasse sie Grausames durchmachen. Der Film wird dann zum Dokument ihres Überlebenswettkampfes und eines unbenennbaren Ereignisses.

·      Tipp an die Kinobesitzer: Gebt am Anfang Kotztüten aus. Denn einen starken Magen braucht, wer das nicht mal 75-minütige Gewackel und Geschaukel der Handkamera ertragen will.

·      Wie schön ein verwüstetes New York aussieht, hat neulich ja schon I am legend vorgemacht. Hier gibt’s aber endlich auch Panzergeschosse, Raketen und Bombenhagel aus Stealth-Tarnkappenbombern, was für ordentlich Schutt und Asche sorgt.

·      Das Monster „Cloverfield“ sieht aus, als hätten der Predator und H.C. Gigers Alien eine vergnügliche Nacht in einer kuscheligen Gallerthöhle verbracht. Fies aber: Der Großmotz verteilt kleine, widerliche Mini-Monster, die jetzt aber wirklich wie die kleinen Brüder der Facehugger aussehen – und mindestens genauso biestig sind.

·      Leider ist der Typ an der Kamera so einer, der immer dümmliche Kommentare parat hat. Die hört man halt auch am lautesten. Im Original ist das vielleicht erträglicher.

·      Fazit: Das ist keineswegs die Zukunft des Kinos. Vielmehr eine Fingerübung in Sachen: „Schaut mal, wie innovativ ich mit dem verkrusteten Monster-Genre umgehe“. Sprich: Godzilla-Update, das wenig Antworten auf viele Fragen gibt.

Wertung (von 1 bis 10):
Anspruch: 3
Artsyfartsy-Faktor: 0
Lachen: 0
Staunen: 7
Schluchzen: 2
Spannung: 6
Würgereflexreizung: 10

Gesamt: 3

3 Gedanken zu „Kino in der Liste (10)

  1. Pingback: Cloverfield » Kino in der Liste (10)

  2. Au weia, da hat wohl einer deinen Content (teilweise) genutzt und erhofft sich dadurch, mit irgendwelchen Cash-Links den großen Dollar zu machen.

    Aber danke für das Review, noch ein Grund mehr, nicht ins Kino zu gehen. Wenn hier doch endlich mal Control laufen würde…

  3. Für mich sah das zunächst nach einer Fortführung des viralen Marketings in der Blogosphäre aus. Nachdem das offizielle Cloverfield-Blog aber woanders ist: Was ist dann das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.