Kino in der Liste (18)

Ghostbusters? Ghostbusters!

Abgedreht (Be kind rewind; USA 07)

  • Plot in a nutshell: Attentat auf E-Werk führt zur Komplettlöschung der Filme einer Videothek. In ihrer Not lösen das zwei Knallchargen ganz charmant: Sie drehen die Klassiker einfach nach.
  • Klingt vielleicht doof
  • Ist es aber nicht
  • Regisseur Michel Gondry hat es ja gerne etwas versponnen
  • Mit „Vergiss mein nicht“ oder „Human Nature“ und dem frauenaffinen (sorry) „Science of Sleep“ hat er das ja schon zur Genüge bewiesen
  • Auch wenn die Rahmenhandlung gegen Ende das Hohelied der Kiezgemeinschaft singt und etwas rumkitscht, ist der Film ein großer Spaß
  • Denn das eigentliche Zentrum, sind die No-Budget-Filmchen im Film
  • Wer mit so hausbackenen Special Effects aus dem gelben Sack derart komisch sein kann, der gehört verehrt
  • Jack Black und Mos Def als hibbeliges Regisseur-Schauspieler-Videothekentrottelduo macht einen außerordentlich guten Job
  • Fazit: Verschrobene Komödie für Cinephile mit Neigung zum Exzentrischen

Keine grosse Herausforderung

2 Gedanken zu „Kino in der Liste (18)

  1. Da bin ich ja beruhigt. „Science of sleep“ ist frauenaffin. Ich war schon ganz irritiert, dass mit dem Film nicht warm geworden bin. Anscheinend kann man ja nur durch den Film warm werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.