Kundenprofilauftragskiller

RealtreuepunkteSammelt jemand Treuepunkte von real? Ich habe acht übrig, die ich gerne herschenken möchte, um mein Kundenprofil nachhaltig zu zerstören. So kann der real-Zentral-Computer mein Kaufverhalten nicht mehr nachvollziehen und kommt völlig durcheinander. Demnächst finde ich dann die Gummibärchen beim Toilettenpapier. Das finde ich lustig, subversiv und daher erstrebenswert. Wer hilft?

4 Gedanken zu „Kundenprofilauftragskiller

  1. Ich bin solchen Punkten gegenüber ziemlich treulos und knurre dem „Haben Sie eine Paybackkarte?“ auch durchaus mal ein „Nein, sollte ich das?!“ entgegen.

  2. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich (noch) eine Paybackkarte besitze, die uns bisher einen Mixer und einen Messerblock eingebracht hat, aber demnächst zerschnibbelt wird, weil 1. die dafür hergegebenen Daten weitaus mehr wert sind und es 2. immer wichtiger wird, sich der Datensammelwut von Unternehmen und Staat zu entziehen.
    Eine andere witzige Idee wäre natürlich, Paybackkarten einfach zu tauschen …

  3. Die einzige Paybackkarte die sich in meinem Geldbeutel befindet ist der Mitgliedsausweis vom ADAC und gewährt mir bei bestimmten Tankstellen 2% Skonto. Ich weiß, ADAC ist uncool, aber wer meine Autos kennt weiß, dass es sich lohnt.

    Ich warte immer noch darauf, dass unsere Wirtschaft ein Gütesiegel generiert welches den teilnehmenden Firmen bescheinigt garantiert keine Paybackaktionen durchzuführen. Insofern habe ich auch kein Interesse an den Bäbbern vom Real. Schenk Sie doch einfach dem netten Sarah Connor Double am Brezelstand.

  4. Am Brezelstand steht ein Sarah-Connor-Double? Die Terminator- oder die Brühwürfel-Version?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.