Letzte Worte?

Es wurde schon viel zur „Letzten Generation“ geschrieben – kurz auch mal hier. Dabei sollte der erste Gang immer erst zur Website der Betroffenen sein. Was hier zu lesen ist, ist so überaus vernünftig, dass man sich wünscht, auch unsere Bundesregierung würde derart faktenbasiert, sich selbst hintanstellend und zukunftsorientiert handeln. Da sie es leider nicht tut, ist die Arbeit der „Letzten Generation“ offenbar dringend nötig. Warum, fasst Gregor Gross in seinem Newsletter „Allererste quantenschäumende Weblese-Sahne“ so allerbestens zusammen, dass ich nur noch darauf verlinken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.