Liebes Unwetter!

Besten Dank für deinen gestrigen Besuch und dass du das schräggeflügelte Fenster dazu benutzt hast, meinen Schreibtisch unter Wasser zu setzen. Hübsche Muster sind das, die Maus, Kaffeetasse, Locher und Radiergummi hinterlassen haben. Am besten aber gefällt mir, wie du mein ausgeklügeltes analoges Erinnerungssystem außer Kraft gesetzt hast. Was in meiner Zettelwirtschaft nun nicht mehr zu lesen ist, hat es auch nicht verdient, erledigt zu werden.

Liebe Kunden, Freunde, Verwandte und andere, die auf irgend etwas warten, was ich dringend erledigen wollte: Ich kriege gleich einen Fön!

5 Gedanken zu „Liebes Unwetter!

  1. Fönwinde pflegen nassgewordene, zerflossene Texte in der Regel nicht leserlicher zu machen. Die Angesprochenen sollten nicht vergeblich Hoffnung schöpfen.
    Hoffnung schöpfe dagegen ich, dass ich durch ähnliche Wettereinwirkungen und vergessene Fensterfllügel ebenfalls Ordnung auf meinen Schreibtisch schaffe. Ich muss letzteren jetzt nur noch unters Fenster stellen und auf baldige dementsprechende Wetterlage hoffen.

  2. @rhes: Ich überlege derzeit, das Konzept zu franchisisieren.
    @schneck: Profi, du!

  3. Pingback: Ein alter schwäbischer Fluch… « Kulturprodakschn Blog

  4. Pingback: Ein alter schwäbischer Fluch… « Kulturprodakschn Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.