Nervenzerfetzend

spannung.jpg

Es ist ja ein Skandal was man heutzutage im Fernsehen vorgesetzt bekommt. Zum Beispiel die Übertragung der gestrigen Fan-Party am Brandenburger Tor zu Berlin. Das war Entertainment auf Höhe des Mariannengrabens, wo sich Fische mit langen Tentakeln und sonstige Monstren tummeln. Aber wie oben, den guten alten Derrick, Deutschlands Fernsehexport Nr. 1, zu schmähen, das ist schon eine Geschmacklosigkeit sondersgleichen. Der Mann hatte Stil! Der Mann hatte Verve! Und während Harry schon mal den Wagen holt, ist vielleicht der Mann jenseits der Glasscheibe auch schon eingeschlafen und von der Bank gestürzt. Wo dann mein Arbeitgeber wieder ins Spiel käme.

Ein Gedanke zu „Nervenzerfetzend

  1. Also ehrlich: Derrick war für mich der Marianengraben des Fernsehkrimis. Grausame Dialoge („Es ist ein Mord geschehen.“ – „Ein Mord?“ – „Ja, jemand ist ermordet worden.“ – „Ermordet?“ – „Ja, erstochen.“ – „Erstochen?“ – „Ja, mit einem Messer!“ – „Mit …“ Aaaaaaah!!! Morde, die praktisch immer in der upper class stattfinden (wie man das ja aus dem richtigen Leben kennt). Schauspieler, die zwischen zwei Theaterproduktionen einen Derrick einlegen und entsprechend motiviert ihre gestanzten Sätze abgeben. Unverkennbares ZDF-Bild, unverkennbarer ZDF-Ton, unverkennbare ZDF-Musik. Zwar war der „Kommissar“ nicht viel besser, hat dafür aber den historischen Schwarzweiß-Charme, ältere Autos und Rehbein.

    Aber die Derrick-Fan-Party ist schön fotografiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.