Papa Pazzi

Piero Pazzi ärgerte sich über die Touristen, die den Vatikan Jahr für Jahr heimbesuchen, und so wenig über ihr Reiseziel wissen. Weil Piero Pazzi Fotograf ist, kam er auf die Idee, Ärger und Beruf miteinander zu verbinden. So beschloss er, einen Kalender anzufertigen, der in verschiedenen Sprachen kurze Informationen über den Vatikan enthält. Zur Illustration verwendet er Aufnahmen von attraktiven jungen Priestern.

Papa Pazzi

Mittlerweile ist der Kalender, den Piero Pazzi auf seiner fürchterlich schlecht gemachten interessanten Internetseite zum Preis von 10 Euro anbietet, vor allem in den USA der Renner – bei Frauen und Homosexuellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.