Vorratsdatenspeicherung

Wichtige Daten kann man sich auf Vorrat speichern. So zum Beispiel das Abstimmungsverhalten der Bundestags-Abgeordneten am 9.11.2007, als es im Gesetzentwurf der Bundesregierung über den „Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung und anderer verdeckter Ermittlungsmaßnahmen“ um eben jene Vorratsdatenspeicherung ging. Das hilft bei der nächsten Bundestagswahl.

[Dem Lawblog entnommen.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.