Wir lesen.

Am 10. Januar 2011 lädt Jan-Uwe Fitz wieder zum Jour Fitz. Da er dies fortlaufend macht, täte ich’s nicht erwähnen, wären wir nicht selbst dort vor Ort. Wer also zur fraglichen Zeit in Berlin weilt, darf uns dort die Hände schütteln, ins Gesicht niesen oder die Ukulele Mandoline streicheln. Sogar zuhören. Tut euch keinen Zwang an, wir freuen uns über jeden Kontakt. Fast jeden.

Da der Gastgeber auf die Nachfrage, ob es einen Banner oder ähnliches gebe, um für die Veranstaltung zu werben, „nö. kann so etwas nicht.“ erwiderte, sah ich mich gezwungen, selber in die Maus zu greifen. Hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.