Wir nennen es gelungen

Als Nachschlag zum Buchprojekt „Wir nennen es Arbeit“, das hier ja schon besprochen (und die Besprechung besprochen) wurde, hier noch zwei Hinweise.

Das Buch wird selbst zum Multimedium, denn die zugehörige Webseite enthält nicht nur Korrekturen, weitere Links und Literatur, Lesungs-Termine und Pressereaktionen, sondern selbstredend auch ein Blog, das die Publikation fortsetzt – eine „digital Bohemian Sequel“ sozusagen.

Mehr über das Projekt lässt sich außerdem in einem Interview erfahren, das der „elektrische Reporter“ Mario Sixtus mit den beiden Autoren führt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.