Nicht vorgesehen

Vor vielen Jahren erwischte mich mal ein Arcor-Mitarbeiter in einer günstigen Stunde und brachte mich tatsächlich dazu, den Vertrag mit der Telekom zu kündigen und einen mit seinem Unternehmen abzuschließen: Internet und Festnetz jeweils als Flatrate. Ein paar Jahre später kaufte Vodafone Arcor, womit sich eigentlich gar nichts änderte.

Nur eine Kleinigkeit störte: Man kriegt jeden Monat eine Mail, dass die Rechnung („Web-Bill“) jetzt da ist, loggt sich dann bei Vodafone ein („wie war nochmal Benutzername und Passwort?“), hangelt sich durch einige Menüs („verflixt, wo war das denn?“), lädt sich schließlich die Rechnung runter, druckt sie aus und heftet sie in der Buchhaltung ab. Weil mich das zunehmend nervte, schaute ich von Zeit zu Zeit nach, ob man an den Einstellungen etwas ändern könnte. Aber mehr als das hier gab es einfach nicht:

Anfang des Jahres hatte ich schließlich die Faxen dicke und ging auf die Suchmaschinenpirsch. Es musste doch auch andere Menschen geben, die das Problem hatten. Tatsächlich wurde ich fündig. Und natürlich war es ganz einfach. Man muss sich lediglich bei „MeinVodafone“ registrieren. Dort gibt es dann eine Möglichkeit, weitere Einstellungen vorzunehmen, unter anderem die, dass einem die Rechnung per Mail zugeschickt wird.

Allerdings gibt es noch einen Zwischenschritt: bei „MeinVodafone“ muss man einen Online-Registrierungs-Code (den ich tatsächlich in einem alten Ordner fand) eingeben und seinen Vertrag hinzufügen, damit man auf ihn zugreifen kann. Genau das aber ging nicht. Nach Eingabe aller Daten blieb die Website stumm und rührte sich nicht mehr. Auch alle anderen durchprobierten Browser verweigerten den Dienst. Da man immer zuerst bei sich selbst den Fehler sucht, probiert man natürlich verschiedene Varianten und Einstellungen, fährt den Computer nochmal hoch und dergleichen. Kein Ergebnis.

Letzter Ausweg: Kundenforum. Irgendwer muss dieses Problem schon gehabt haben. Oder? Also wieder einen neuen Benutzernamen erdacht (xy21), sich angemeldet und die Frage gepostet:

Der Thread war damit eröffnet und die Antworten ließen nicht lange auf sich warten. Ein User riet, die Hotline anzurufen, die Moderatorin des Forums aber tippte gleich auf einen technischen Bug und schlug vor, sich darum zu kümmern. Dann gesellte sich ein weiterer User dazu, der dasselbe Problem hatte.

Einen Tag später kam eine direkte Nachricht von der Moderatorin:

Dann war zwei Wochen lang Funkstille. Bis sich Anke wieder meldete:

Das verschlug mir für ein paar Tage die Sprache. Heute fand ich sie wieder:

[Autor: uli]

Schlagworte: , , , ,

2 Kommentare zu „Nicht vorgesehen“

  1. Stephan sagt:

    Kündigen und zur Telekom wechseln. Da klappt das mit dem Rechnungsversand per E-Mail ganz einfach – auf für Geschäftskunden.

  2. Helmut Bachschuster sagt:

    Gut geschildert! Da kommt Wut schon beim Lesen auf. Ich hatte der Verlockung des Anbieterwechsels auf Anraten eines Freundes seinerzeit widerstanden, der meinte: „Probleme gibt es überall. Bei denen, die dir dein jetziger Abieter macht, kennst du dich wenigsten aus.“

Kommentieren