Das Känguruh als Comic

Der Kleinkünstler Marc-Uwe Kling, Gewinner des Stuttgarter Silbernen Besens, des Mindener Stichlings und des Grazer Kleinkunstvogels, ist unfassbar produktiv. Wer ihn noch nicht live gesehen hat, hat seine Känguruh-Chroniken gelesen, gehörbucht oder gekinot. Glaubt man seinen Geschichten, prokrastiniert er meistens zuhause oder disputiert mit seinem kommunistisch beseelten Känguruh über WG-Challenges. Dass das zeitmathematisch nicht sein kann, beweist ein Blick in seine Veröffentlichungsliste und der Umstand, dass es das Känguruh nun auch noch als ZEITgemäßen Comic gibt. Ob das gut ist? Guckst du rechts (aber bleibst du links).

PS: Im Kling-Kosmos fündig wird auch, wer noch auf der Weihnachtsgeschenksuche nach einem wunderbaren Kinderbuch oder dem ultimativen Familienspiel ist. Immer schön online bestellen und trotzdem lokal kaufen. Razupaltuff!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.