Mephista

Der „Kollegentreff“ in der Schmale 2 in Pfullingen bietet immer wieder Gelegenheit zum Einblick in das Schaffen verschiedenster Künstler, zum Austausch und zum gemeinsamen Loben und Kritisieren. Und manchmal auch zu Vorpremieren.

So zum Beispiel gestern abend. Da schlüpfte Ina Z in ein verführerisches blaues Kleid, schwang sich eine schwarze Federboa um den Hals, klebte sich zwei Hörnchen auf die Stirn und wurde zur Weihnachtslieder singenden Mephista, begleitet vom engelischen Pianisten Christopherus Hahn.

Ihr neues Programm Teufelszeug zur Weihnachtszeit endet an diesem Abend zwar mit der Pause, ließ aber erahnen, dass sich der Besuch der Premiere (am 21.11. im Reutlinger Franz K.) mehr als lohnen wird. Ob mit nervtötender Flöte, lämmertrappelnder Trommel oder engelsgleicher Stimme – Mephista führt teuflisch kurzweilig durch die Weihnachtsgeschichte, oft widerwillig selbst gerührt von ihrer Kunst. Zu Recht.

Kurz: Hingehen!

2 Gedanken zu „Mephista

  1. Pingback: Einen sehr schönen… « Kulturprodakschn Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.