Kino in der Liste (26)

kil26.jpg

Wall-E – Der Letzte räumt die Erde auf (Wall-E, USA 2008)

  • Plot in a nutshell: Knuffiger Roboter ist 700 Jahre nachdem sich die Menschen vom Acker gemacht haben der letzte, der auf der Erde den Dreck beiseite schafft. Die recht einsame Tätigkeit stört nur die Sonde Eve, in die sich Wall-E augenblicklich verliebt und ihr folgt, als diese von ihren Machern (MENSCHEN!) wieder abberufen wird.  
  • Preiset Pixar: Autos, Fische und Ratten haben sie schon zu Helden gemacht.
  • Ihr blutleerster Charakter geht aber am meisten ans Herz: Ein tapferer Roboter mit nur einer Schabe als Freund.
  • Wenigstens die erste Hälfte dürfte in die Geschichte des Animationsfilms eingehen: Zwar wird gezirpt und gefiept, gepuckert und gesurrt, aber gesprochen wird nix.
  • Und trotzdem funktioniert dieser High-Tech-Stummfilm ganz famos.
  • Da ist es schnuppe, dass „E.T“ und „Nr. 5 lebt“ für Look und Plot Pate gestanden haben. Und man vielleicht auch die ganze Apple-Disney-Pixar-Verbandelung nicht durchschaut.
  • Es sind wieder die Details, an denen sich die liebevolle Machart zeigt.
  • Wenn die Menschen dann ins Spiel kommen, geht dieses knuffige Gefühl natürlich ein Stück weit den Bach runter, aber Wall-E und Eve bleiben trotzdem das Traumpaar des Jahres. 
  • Fazit: Pixar hängt die Latte mit ihrem bislang unkonventionellsten Projekt wieder ordentlich höher.

kidl26 - ich dachte 25. echt jetzt

Ein Gedanke zu „Kino in der Liste (26)

  1. Pingback: lebenslinien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.