Kino in der Liste (53)


Tron Legacy (USA 2010)

  • Plot in a nutshell: Hackersohn besucht Hackerpapa in Cyberwelt.
  • 28 Jahre später folgt die Fortsetzung.
  • Die Special-Effects des ersten Teils könnte man heute mit dem iPhone programmieren.
  • Die des zweiten nicht.
  • Die „Die Geister, die ich rief“-Geschichte ist vernachlässigbar.
  • Wieder geht es um den Zwist zwischen Programmen und Usern.
  • Auch dass Jeff Bridges sich selbst als Klon-gone-bad begegnet: egal.
  • Nicht egal: die 3-D-Umsetzung der Neonröhren-Welt des „Rasters“.
  • Die ist nämlich wirklich spektakulär.
  • Fazit: Sieg der Technik übers Drehbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.