Hallo Christian

Hallo Ulrich,

bei meiner Recherche bin ich heute auf Deinen Blog gestoßen! Ich finde den Blog super! Dachte, dass wir vielleicht auch etwas zusammen machen könnten.

Wir, #### ##########, sind eine kleine Agentur. Wir sammeln im Auftrag von unseren Kunden von Bloggern Feedback über die Kunden ein.

D.h. im Detail folgendes: Du schreibst über unseren Kunden ein Feedback in Deinem Blog. Das kann positiv sein, allerdings muss es dies nicht sein. Findest Du gewisse Sachen schlecht, so kannst Du das ruhig schreiben! Nur so kann der Kunde letztendlich sein Produkt auch verbessern.

Das ganze musst Du natürlich nicht umsonst machen. Wir zahlen Dir dafür eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro. Die würden wir dir per Paypal oder Überweisung zuschicken.

Hast Du Lust darauf? Falls ja, so würde ich mich über eine kurze Antwort freuen!

Viele Grüße,
Christian

Hallo Christian,

ich bin mir darüber bewusst, dass Blogs wie dieses hier bei Suchmaschinen eine hohe Reputation haben. Es geht also nicht unbedingt darum, ob ich gut oder schlecht über ein Produkt schreibe, sondern dass ich es überhaupt tue. Aus diesem Grund schlagen hier täglich Dutzende von Spamkommentaren auf und schreiben Leute wie du hanebüchene Mails, die ich in der Regel lösche. Dir möchte ich aber stellvertretend für alle anderen antworten:

1. Ich duze mich nicht mit jedem.
2. Hinter den Satz „bei meiner Recherche bin ich heute auf Deinen Blog gestoßen“ kommt kein Ausrufezeichen.
3. Schreibe bitte 100mal: Es heißt das Blog.
4. Wir kommst du auf die Idee, wir würden für 50 Euro unsere Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen?
5. Lies in Zukunft die Blogs, die du anschreibst. Das ist aufschlussreich.

Es grüßt:
Uli

4 Gedanken zu „Hallo Christian

  1. Hehe. Sehr gut, nur muss er jetzt Deine Antwort auch erst wieder recherchieren. ;)

  2. Ich habe schon vergessen, wie viele solcher Mails ich schon bekommen habe. Am geilsten ist aber immer noch die Spam-Mail, die für eine Software zum Blog-Spammen wirbt. Meta-Spam sozusagen.

  3. Vom dem Kasper habe ich auch eine Mail bekommen. Bei mir hieß der aber Sebastian, glaube ich. Der simuliert wahrscheinlich mit verschiedenen Namen ein florierendes Geschäft ;-)

    (Uli, wenn du den Namen absichtlich verfremdet hast, lösche einfach meinen Kommentar)

  4. @Ecki: Beim Kragenplatzen ist’s mir wurscht, ob der Kasper das mitkriegt.
    @DrNI: Metakaspern hat Stil und kann dementsprechend stilvoll gelöscht werden.
    @Markus: Ich gehe davon aus, dass der Kasper ohnehin ein Computer ist. Ein bisschen enttäuschend finde ich aber, dass nur der Name variiert wird und nicht der Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.